Sicherheit beim Zahnarztbesuch

Corona: Sicherheit beim Zahnarztbesuch mit einem schon lange bekannten Hausmittel.
An immerhin 31 deutschen Universitäten forschen und lehren Zahnmediziner. Der weltweite Austausch wird dabei immer wichtiger.
Die Forschungs-Erkenntnisse nutzen die Zahnärzte der Praxisklinik, um Therapien weiterzuentwickeln und gerade in der aktuellen Situation alles Machbare für Patienten und Team zu tun. Dabei setzen die Forscher häufig auf bekannte Verfahren und Therapien auf. Ein entscheidendes Ergebnis kam deshalb schon frühzeitig von der Universität Bochum: Einige Mundspülungen wirken auch gegen Coronaviren.
„Deshalb lassen wir unsere Patienten vor der Behandlung mit einer solchen Spülung gurgeln. Damit schützen wir auch unsere Zahnärzte, Assitentinnen und Prophylaxekräfte“, betont Dr. Michael Heller. Dr. Raymond Metz ergänzt: „Studien aus den USA wollten zusätzlich Hoffnung auf Mundspülungen als Therapiebaustein machen. Wir selbst bezweifeln allerdings, dass sich mit Gurgeln die Produktion von Viren in den Zellen hinreichend hemmen lässt.“
Der zuverlässigste Schutz sei sicherlich weiterhin die Vermeidung von Ansteckung. In der Praxisklinik gelten deshalb sehr umfassende Hygieneregeln. Und da aktuell auch die Impfungen fürs Team laufen freuen sich alle, dass bald der von jedem gewünschte Impfschutz realisiert sein wird!


« »