Kinderzahnarzt Mülheim: schlauer werden mit dem Kleinen Patientenbrief

Unsere kleinen Patienten sind ganz schön zahn-schlau. Solche kniffligen Fragen können sie locker beantworten: „Wer hat die härtesten Zähne – Mensch, Maus oder Eichhörnchen?“

Durch den „Kleinen Patientenbrief“ erfahren sie eine Menge über ihre eigenen Zähne. Sie wissen auch, dass man Zähne (und Edelsteine) nach der so genannten Mohs‘schen Härteskala einordnen kann. Solche Fachbegriffe kennen sonst eher Chemiker, Biologen und andere Spezialisten.

Drs. Raymond Metz erzählt, warum ihm der Kleine Patientenbrief so wichtig ist: „Kinder erleben heute den Zahnarzt viel spielerischer und angenehmer als ihre Eltern oder Großeltern. Sie lernen ihre Zähne richtig zu pflegen und erfahren zusätzlich auf spannende Weise, was ihre Zähne so besonders macht.“

Kinderzahnarzt Mülheim: Miteinander für mehr Zahn-Schlauheit
Auch Dr. Michael Heller liegt die Information der jungen Patienten am Herzen: „Unsere Kinderzahnärzte in Mülheim und die Prophylaxespezialistinnen überlegen uns immer neue Themen, mit denen wir die Zahngesundheit interessant vermitteln können. Dabei werden auch wir manchmal noch ein bisschen schlauer.“

Denn auch Zahnärzte wissen nicht alles. Zwar wissen sie, dass der menschliche Zahn gegenüber Maus und Eichhörnchen keine Chance hat. „Er ist nicht so hart und er wächst nicht nach. Deshalb brauchen wir ja auch manchmal Zahnersatz“, sagt Dr. Helge Alfers. Aber wer von beiden gewinnt?

Wer nun selbst wissen will, ob Maus oder Eichhörnchen härtere Zähne haben, sollte sich beim nächsten Besuch einfach mal den Kleinen Patientenbrief geben lassen.

Kinderzahnarzt Mülheim: Der Kleine Patientenbrief ist auch für die Großen da
„Wir freuen uns, wenn auch unsere erwachsenen Patienten die Information für die jüngeren Patienten kennen und ein bisschen zahn-schlauer werden wollen. Denn unser Eindruck ist, dass diese lockere Herangehensweise auch den Eltern und Großeltern Freude bereitet und sich damit die eigene Wahrnehmung verändert.“


« »