COVID-19: Unsichtbare Sicherheit

COVID-19: Unsichtbare Sicherheit

Sicherheit in unserer Zahnarztpraxis ist in vielen Fällen unsichtbar – schließlich müssen wir für Behandlung und Zahnklinik jeden Tag auf perfekte Hygiene achten.

„In der ersten Phase der Kontaktbeschränkungen haben wir unseren Praxisbetrieb dennoch zum Schutz aller Beteiligten auf ein Minimum reduziert und viele Termine verschoben“, erläutert Dr. Michael Heller. „Das Virus ist auch weiterhin sehr gefährlich und erfordert von uns allen Rücksichtnahme und Vorsicht. Wir haben die Zeit genutzt und uns intensiv mit der zukünftigen Gewährleistung der Sicherheit bei allen Prozessen innerhalb unserer Praxis beschäftigt.“

Dr. Helge Alfers ergänzt: „Sichtbar werden unsere hohen Hygienestandards nun auch mit entsprechenden Schutzausrüstungen und Präventionsmaßnahmen für Behandlungen. So sind wir bestens gerüstet für die geplanten schrittweisen Lockerungen der Richtlinien.“

Mit dem 27. April 2020 kehrt die Praxisklinik zu den gewohnten Öffnungszeiten zurück. Zum Schutz aller Beteiligten wird die Terminvergabe entzerrt; zusätzlich greifen erweiterte Hygienemaßnahmen sowie die bekannten Abstandsregeln.

Neu: telefonisches Vorgespräch zum Termin

„Wir bitten außerdem, zum vereinbarten Termin pünktlich zu erscheinen, da wir nur so den Behandlungsablauf mit allen Schutzmaßnahmen gewährleisten können“, erläutert Drs. Raymond Metz. „Um die Personenanzahl in der Praxis so gering wie möglich zu halten, bitten wir Begleitpersonen darum, draußen zu warten. Alle Patienten befragen wir nun zu Krankheits- und Erkältungssymptomen. Im Verdachtsfall führen wir eine Fiebermessung durch. Sollten wir Sie um eine Terminverschiebung wegen erhöhter Risikofaktoren bitten, hoffen wir auf Ihr Verständnis.“

Alle Fragen rund um Termine und COVID-19 beantwortet das Empfangsteam.
Bleiben Sie gesund!


« »