„Rosa Ästhetik“: komplexe Therapie, griffig benannt

Angenehm soll ein Lächeln sein – für denjenigen, der lächelt, ebenso wie für denjenigen, dem es gilt. Doch was genau macht das Lächeln angenehm? „Wenn Lippen, Zähne und Zahnfleisch eine harmonische Einheit bilden, schafft das eine gelungene Ästhetik“, erläutert Dr. Helge Alfers. „Als störend empfinden viele Träger übergroße Kronen, für den Betrachter wirken hingegen zu kurze Kronen ebenso störend wie dunkle Kronenränder. All das können wir behandeln, indem wir Zahnersatz neu gestalten.“ „Rosa Ästhetik“ heißt es, weil auch das Zahnfleisch eine wichtige Rolle spielt. „Wir können heute zurückgegangenes Zahnfleisch rekonstruieren“, erklärt Drs. Raymond Metz. „Damit lassen sich frei liegende Zahnhälse und auch ‚schwarze Dreiecke‘ zwischen den Frontzähnen korrigieren.“ In der Therapie arbeiten die Zahnärzte eng zusammen – für ein ästhetisch perfektes Gesamtergebnis.


« »